Konzept Neubau

Das agn-Konzept: Ein Neubau für 3 Mio. €

Um ein  günstiges Bad in Vreden zu bauen, hat die Planungfirma agn (www.agn.de) ein Konzept für ein günstiges Bad erstellt, das in der Grundausstattung nicht mehr als 3 Mio. kosten sollte. Das bedeutet:
Das Bad ist schon in der Grundversion komplett ausgestattet mit einem 25 m-Becken, einem Kinderplanschbecken mit Wasserattraktionen und ausreichend Bewegungs- und Liegeflächen. Eine kompakte Gebäudehülle, nach der neuenEnEV gedämmt, sorgt zusammen mit einer automatisierten Gebäudetechnik für niedrige Betriebskosten. Der Umkleide- und Sanitärbereich ist einfach gehalten, erfüllt aber dennoch die Ansprüche eines familienorientierten Sportbades. So sehen Entwurf und fertige Schwimmhalle aus:

Also im Grunde genau das, was derzeit in Ascholding steht und für alle Nutzer gut funktioniert.

Natürlich kann man das aufpeppen: so läßt sich z.B. eine 50-Meter(!)-Rutsche auch nachträglich anbauen:

Und hier der vereinfachte Grundriss:

Natürlich gibt es noch viele Erweiterungsoptionen, jeweils mit Mehrkosten verbunden:
- Lehrschwimmbecken zusätzlich
- Sprungturm
- Sauna (oft gewünscht in Ascholding!)
- Gastronomie
- Freibad Außenbereich

Hier muß dann jeweils die Frage nach Kosten und Nutzen gestellt werden, und es muß auch der Platz vorhanden sein. Für ein Schul- und Sportbad sicherlich gewinnbringend wären das Lehrschwimmbecken und die Sauna; ein Sommerfreibad wäre besonders für Kinder und Jugendliche der Hit.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.